Grüne Verkehrswende

Die sächsischen GRÜNEN wollen Mobilität für alle: praktisch, zuverlässig, stadtverträglich, barrierefrei und bezahlbar. Das setzt eine Abkehr von der auf das Auto konzentrierten Verkehrspolitik der vergangenen Jahre voraus. Sachsen hat inzwischen ein hervorragendes Straßennetz für den überörtlichen Verkehr. Die Straßendichte liegt weit über dem Bundesdurchschnitt. Neubauten binden Geld, das inzwischen dringend für den Erhalt des beste-henden Straßennetzes benötigt wird.

gruene-sn_plakate-ltw2014_verkehr_9a91ba2da8Völlig ausgeblendet werden derzeit die Folgekosten für die Instandhaltung und für Ersatzinvestitionen. Der Erhalt von Straßen muss endlich vor Aus- und Neubau gehen.Angesichts von Lärm-, Klima- und Luftbelastungen sowie des hohen Energie- und Flächenverbrauchs durch den Autoverkehr wollen wir eine Verkehrswende einläuten und den Umweltverbund mit Rad-, Fuß- und öffentlichem Verkehr gezielt stärken.

Mobilität heißt für uns GRÜNE auch soziale Integration. Geringverdienende, Asylsuchende und Menschen, die auf Arbeitslosengeld II angewiesen sind, können sich Mobilität zunehmend nicht mehr in ausreichendem Maß leisten. Öffentliche Mobilitätsangebote sind aber zur Teilnahme am beruflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben für alle Menschen notwendig. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen möchten daher ein Mobilitätsticket einführen, das die Erfüllung der Grundbedürfnisse an Mobilität sicherstellt.

Kapitel GRÜNE Verkehrspolitik heißt Mobilität für alle im grünen Landtagswahlprogramm