Für einen besseren Personalschlüssel in Sachsens Kitas

gruene-sn_plakate-ltw2014_ums-ganzeDresden. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen unterstützen die “Bollerwagendemonstration” der Volkssolidarität Elbtalkreis e. V. für die Verbesserung des Personalschlüssels in Kindertageseinrichtungen und Schulhorten am morgigen Dienstag, 26. August. Dazu erklärt Dr. Claudia Maicher, GRÜNEN-Landesvorsitzende in Sachsen:

“Die Betreuungssituation in den Kitas muss endlich verbessert werden. Es ist gut und wichtig, dass Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Gewerkschaften und Träger jetzt nicht locker lassen. Viel zu oft wurden sie mit Modellprojekten und warmen Worten abgespeist.”

“Die von der CDU angekündigte Erhöhung des Landeszuschusses deckt nicht einmal die gestiegenen Betriebskosten. Mehr Personal und kleinere Gruppen wird es damit definitiv nicht geben. Die Bertelsmann-Stiftung bescheinigt Sachsen den bundesweit zweitschlechtesten Personalschlüssel, sowohl in der Krippe als auch in der Kita. Doch CDU-Spitzenkandidat Stanislaw Tillich weigert sich hartnäckig, den Personalschlüssel zu verbessern. Er versucht die Gemüter stattdessen mit einer vagen Aussicht auf ‘Verbesserungen im Kita-Bereich’ zu beruhigen.”

“Damit verkennt er sowohl die Bedeutung als auch die Brisanz des Themas. Rund 78.000 Bürgerinnen und Bürger haben die Petition ‘Weil Kinder Zeit brauchen’ unterzeichnet, die im Juni an den Landtagspräsidenten übergeben worden ist.”

“Wir GRÜNE stehen zu unserer Forderung, den Personalschlüssel schrittweise auf 1:4 in der Krippe und auf 1:10 in der Kita zu senken. Um sich diesem Ziel zu nähern, müsste die sächsische Regierung in einem ersten Schritt 90 Millionen Euro in die Hand nehmen. Dies ist für uns ein klarer Schwerpunkt bei den anstehenden Haushaltsverhandlungen. Außerdem brauchen wir eine Änderung des Kita-Gesetzes, damit das Geld tatsächlich für die Verbesserung der Betreuungsqualität verwendet wird”, so Maicher abschließend.

Pressemitteilung 2014-100 vom 25. August 2014

Teile diesen Inhalt: